Skip to main content

Köstlichkeiten aus Zitronenmelisse – Milch, Pesto und Sorbet

Köstlichkeiten aus Zitronenmelisse - Milch, Pesto und SorbetHeilpflanzen sind ohne Zweifel eine große Hilfe bei vielen gesundheitlichen Problemen. Ihnen eilt aber zugleich der Ruf voraus, dass sie in der Regel nicht besonders gut schmecken. Wie bei allen Dingen, so gibt es auch auf dem Gebiet der Heilpflanzen Ausnahmen. Die Zitronenmelisse ist eine solche Ausnahme, denn sie ist sehr gesund und schmeckt ausgezeichnet. Daher ist es nicht weiter verwunderlich, dass es eine Menge Köstlichkeiten aus Zitronenmelisse gibt und dass sich diese Heilpflanze auf ganz unterschiedliche Art und Weise zubereiten lässt.

Die Zitronenmelisse – ein echtes Allroundtalent

[amazon bestseller=”Zitronenmelisse Pesto” filterby=”title” filter=”” filter_type=”exclude” items=”3″ description_items=”1″ style=”standard” ribbon=”none” grid=”3″]

Die Zitronenmelisse gehört zu den ältesten bekannten Heilkräutern, die es gibt. Bereits im 1. Jahrhundert nach Christus hat Plinius der Ältere die Melisse als effektives Heilkraut bei Beschwerden mit dem Herzen, bei Magenproblemen und bei übersteigerten Emotionen empfohlen. In erster Linie diente die Zitronenmelisse in der Antike aber als Futter für Bienenvölker. Es gibt wohl kaum eine andere Pflanze, die die Bienen so gerne anfliegen, wie die frisch duftende Zitronenmelisse. Der Honig, der bei dieser Sammelleidenschaft entsteht, gehört zu den Köstlichkeiten aus Zitronenmelisse. Aus dem Griechischen übersetzt heißt Melissa übrigens „süß wie Honig“. Karl der Große ließ die Heilpflanze in Deutschland anbauen und die kräuterkundige Nonne Hildegard von Bingen schrieb über die Zitronenmelisse, dass sie das Herz wärmt und „die Milz berührt“.

Köstlichkeiten aus Zitronenmelisse

Die Melisse gilt als der Geheimtipp für ein natürliches Schlafmittel, besonders wirksam ist Melissenmilch. Wer Probleme mit dem Einschlafen hat, sollte drei große, getrocknete Blätter Zitronenmelisse in eine Tasse legen und dann mit heißer, aber nicht mehr kochender Milch übergießen. Das Ganze abdecken und zehn Minuten ziehen lassen. Zu den weiteren Köstlichkeiten aus Zitronenmelisse gehört noch ein erfrischendes Sorbet. Für diese sommerliche Leckerei 400 Milliliter Wasser mit 150 Gramm Zucker zu einem Sirup kochen, und wenn dieser etwas abgekühlt ist, zwei Hände voll Blätter der Zitronenmelisse und den Saft einer Zitrone dazugeben. Den Sirup einen Tag ziehen lassen und danach die Flüssigkeit abgießen. Das Sorbet ins Eisfach stellen und mit Zitronenmelisse dekoriert servieren.

Gemüse und Pesto

Gemüse ist gesund, Zitronenmelisse ebenfalls, also ist eine gute Idee, diese beiden Zutaten miteinander zu verbinden. Besonders lecker schmeckt die Melisse mit Karotten. Dazu einfach 500g Karotten in dünne Scheiben schneiden und leicht in Butter oder Margarine andünsten. Etwas Salz sowie eine Prise Zucker dazugeben und mit Apfelsaft ablöschen. Anschließend bei kleiner Flamme garen, mit Sahne abschmecken und zum Schluss drei Esslöffel Melissenblätter dazugeben. Wie wäre es mit einem köstlichen Pesto, bei dem statt Basilikum Zitronenmelisse zum Einsatz kommt? 100 Gramm Melissenblätter mit 100 Milliliter Olivenöl, 20 Gramm Pinienkernen und etwas Salz im Mixer pürieren und fertig ist das leckere Pesto, das nach Sonne, Meer und Ferien schmeckt.

Fazit

Die Welt der Rezepte mit Zitronenmelisse ist groß, denn die Heilpflanze lässt sich wunderbar kombinieren. In der Küche sind der Kreativität und Fantasie keine Grenzen gesetzt. Zitronenmelisse schmeckt als Zutat zu Getränken, sie veredelt Soßen und passt zu vielen Vorspeisen. Viele Gemüsesorten bekommen durch die Melisse ein besonderes Aroma, bei anderen Sorten hebt sie den Geschmack noch hervor. Perfekt ist die Melisse mit dem frischen Geschmack nach Zitronen hingegen für Desserts wie Pudding, leckere Cremes, Sorbets und Eis.

[amazon bestseller=”Zitronenmelisse Pesto” filterby=”title” filter=”” filter_type=”exclude” items=”1″ description_items=”5″ style=”standard” ribbon=”none”]

Bild: @ depositphotos.com / HeikeRau

Redaktion
Letzte Artikel von Redaktion (Alle anzeigen)
Nach Oben